Begleitendes Fahren ab 17
Die neue Regelung sieht Folgendes vor
Anforderung an die Begleitperson Ausbildung und Prüfung Prüfbescheinigung
  •  Mindestalter 30 Jahre
  •  Besitz der Fahrerlaubnis mindestens    5 Jahre
  • Maximal 3 Punkte im       Verkehrszentralregister

 

 

 

Der Fahrerlaubnisbewerber kann mit der Ausbildung beginnen, wenn er mindestens 16,5 Jahre alt ist .

Er absolviert die Ausbildung entsprechend den Vorschriften der FahrschAusbO und legt danach die FE-Prüfung ab (die theoretische Prüfung frühestens 3 Monate und die praktische Prüfung frühestens 1 Monat vor dem Erreichen des 17 Geburtstags).

Nach erfolgreicher Prüfung erhält der Bewerber (sofern das Mindestalter erreicht ist) eine Prüfbescheinigung die als Führerschein und nur innerhalb von Deutschland Gültigkeit hat.

In dieser Prüfbescheinigung sind der oder die Begleiter eingetragen . Nur in Begleitung dieser Person(en) darf der Fahrer ein Kraftfahrzeug der Klasse B (bzw. BE) führen.

 Wichtig: Nach Vollendung des 18. Lebensjahres darf der Inhaber der Prüfbescheinigung auch ohne Begleiter innerhalb Deutschlands fahren. Diese gilt längstens bis zu 3 Monaten.

 

Eingeschlossene Klassen: Die erworbene Fahrerlaubnis der Klasse B schließt die Fahrerlaubnisklassen M, L und S ein. Fahrzeuge dieser Klassen dürfen ohne Begleitperson geführt werden, da der Bewerber das erforderliche Mindestalter bereits erreicht hat.

Fahrerlaubnis auf Probe: Die Fahrerlaubnis der Klasse B wird sofort auf Probe erteilt.

Sanktionen: Die Fahrerlaubnis ist zu widerrufen, "wenn der Fahrerlaubnisinhaber gegen eine vollziehbare Auflage" (nach § 6e Abs. 1 Nr. 2 StVG) "über die Begleitung durch mindestens eine namentlich benannte Person während des Führens von Kraftfahrzeugen verstößt" (= Fahrt ohne Begleiter; eine solche liegt auch vor, wenn die Begleitperson gegen die Beschränkung oder das Verbot des Genusses alkoholischer Getränke und berauschender Mittel verstößt).

Zurück